Saison Damen 2022/23

13.11.2022 SG Obereichstätt 2/Workerszell/Grafenberg – DJK Fiegenstall 2:0

Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter, merkte man die Anspannung deutlich den beiden Teams an. Vor 90 Zuschauern konnte die erfahrene Truppe aus Obereichstätt die Nervosität eher ablegen. Obereichstätt spielte vor dem Wechsel besser, aber im Angriff gelang wenig bzw. stand Fiegenstall sicher. Fiegenstall hatte in Durchgang 2,3 gute Chancen, aber Nina Heß wurde abgedrängt und Hannah Schmid und Elli Kerschenlohr schossen knapp vorbei. Obereichstätt ging dann nach 22 Minuten durch Christina Schneider in Führung. Auf Höhe der Außenlinie mit halb Befreiungsschlag, halb Flanke kam der Ball irgendwie Richtung Fiegenstaller Tor und fiel sehr glücklich für das Heimteam zur 1:0 Führung ins Tor. In Halbzeit eins gab es noch eine Elfmetersituation für Obereichstätt, da hätte es wohl Strafstoß geben können. So ging es mit 1:0 für die Heimelf in die Kabinen. Nach dem Wechsel versuchte Fiegenstall viel und drückte offensiv. Kurz nach dem Wechsel traf Hannah Schmid nur den Pfosten und nach einer Ecke hatte Elli Kerschenlohr die 100prozentige Ausgleichschance aber vergeben. Obereichstätt verlegte sich aufs Kontern und traf nach rund einer Stunde durch Diana Bacherler zum 2:0. Fiegenstall änderte die Taktik und riskierte alles. Helena Beil hatte dann 3m vor dem Tor die Riesenchance zum Anschluss, leider vergeben. Fiegenstall drängte und hätte zweimal Strafstoß bekommen können wenn nicht müssen. Lucia Friedl wurde im Strafraum gefoult, wie auch ein Handspiel Obereichstätt. Aber beide Male blieb die Pfeife stumm. Fiegenstall drängte trotzdem weiter und versuchte alles, aber an diesem Tag hatte man auch nicht das Glück auf seiner Seite. Anna Schmidtlein im Tor hielt auch bei zwei Kontersituationen bravourös. Am Ende stand eine 0:2 Niederlage für die junge Fiegenstaller Truppe gegen einen an diesem Tage sehr cleveren Gastgeber aus Obereichstätt. Mit dieser einzigen Niederlage in der Vorrunde geht es jetzt in die Winterpause.

Aufstellung: Anna Schmidtlein, Paula Ebner, Johanna Lang, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Helena Beil, Elli Kerschenlohr, Nina Heß, Lucia Friedl, (eingewechselt: Antonia Kahn, Helene Sarres, Leonie Hendreich)

06.11.2022 DJK Fiegenstall – DJK Gnotzheim 3:1

Im Heimspiel gegen die DJK Gnotzheim ging es gleich munter los. Nach kurzer Abtastphase hatte Gnotzheim die erste Chance, als ein Flankenball knapp verpasst wurde und im Toraus landete. Danach hielt Gnotzheim gut dagegen und war besser als es der Tabellenstand vermuten lässt. So wogte das Spiel hin und her. Gnotzheim hatte einige gute Kombinationen, aber der letzte Pass wurde von der Fiegenstaller Defensive abgefangen. Fiegenstall hatte einige Abschlüsse aus der 2.Reihe die ihr Ziel knapp verfehlten, dazu wurden Elli Kerschenlohr und Sahra Di Muro schön freigespielt und scheiterten an der Torfrau von Gnotzheim. So war es Hannah Schmid nach 35 Minuten, die sich den Ball erkämpfte und überlegt zur 1:0 Führung einschob. Nach dem Wechsel egalisierte Gnotzheim durch einen Handelfmeter von Sophia Wittmann in der 49. Minute zum 1:1. Vorausgegangen war ein Handspiel im Strafraum nach einem Flankenball.  Aber Fiegenstall war nur kurz geschockt, denn in Minute 55 gab es nach Foul an Nadine Heß, Freistoß aus  22m. Diesen verwandelte Hannah Schmid direkt zur 2:1 Führung. Gnotzheim verlegte sich aufs Kontern und hatte 2 Gelegenheiten, die aber Anna Schmidtlein im Tor gekonnt vereitelte. Fiegenstall hatte viel Ballbesitz und einige Abschlüsse, die größte Chance vergab Sahra Di Muro aus 10m. Nach 79 Minuten dann das 3:1 nach einer Ecke. Lucia Friedl setzte sich durch und vollstreckte zur beruhigenden 3:1 Führung. Verdienter Sieg gegen ein gutes Team der DJK Gnotzheim. Am letzten Spieltag geht es am kommenden Sonntag 14:30Uhr nach Workerszell zum Zweitplatzierten SG Obereichstätt 2/ Workerszell / Grafenberg.

Aufstellung: Anna Schmidtlein, Paula Ebner, Johanna Lang, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Elli Kerschenlohr, Sahra Di Muro, Lea Di Muro, Lucia Friedl (eingewechselt: Helena Beil, Leonie Hendreich, Nastassja Eckstein)

 

Damen Pokal Halbfinale Kattenhochstatt- Fiegenstall 2:3
 
Am Feiertag Allerheiligen vor schöner Kulisse von rund 90 Zuschauern entwickelte sich ein typisches Pokalspiel. Kattenhochstatt versuchte über den Kampf ins Spiel zu kommen und operierte meist mit weiten Bällen. Fiegenstall bemühte sich zwar spielerisch, aber tat sich schwer durch die kampfbetonte Spielweise. Fiegenstall erspielte sich 2,3 Halbchancen aber Kattenhochstatt stand defensiv kompakt und versuchte durch Umschaltsitutionen selbst gefährlich zu werden. Aber auch Fiegenstalls Defensive stand sicher. Nach 23 Minuten im Anschluss an eine Ecke setzte Lucia Friedl nach und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Sahra Di Muro sicher zum 0:1. Bis zur Halbzeit hatte dann Fiegenstall noch gute Chancen vor allem durch Lucia Friedl und Hannah Schmid, aber knapp vergeben. Kattenhochstatt konterte und war in der Nachspielzeit durch Torjägerin Laura Eder erfolgreich, die einen Ballverlust im Mittelfeld mit einem Alleingang zum 1:1 gekonnt abschloß. Nach dem Wechsel war es immer mehr und mehr ein Pokalfight. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Nach 56 Minuten verletzte sich eine Fiegenstallerin unglücklich am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Bei der folgenden Ecke brachte Fiegenstall den Ball nicht weg und Laura Eder traf zur 2:1 Führung. Fiegenstall anfangs geschockt, aber nicht lange nach einem herrlichen Freistoß traf Sahra Di Muro nach 63 Minuten zum Ausgleich. Und keine drei Minuten später vollendete Lea Di Muro eine Ecke Ihrer Schwester Sahra gekonnt zur 3:2 Führung für Fiegenstall. Leider verletzte sich auch bei Kattenhochstatt eine Spielerin schwer durch einen Zusammenprall mit der eigenen Torhüterin und musste vom Krankenwagen abgeholt werden. Fiegenstall hatte danach noch 2,3 gute Chancen den Deckel drauf zu machen. Kattenhochstatt ließ nicht locker und bemühte sich um den Ausgleich der aber nicht mehr gelingen wollte. So verließ Fiegenstall den Platz als nicht unverdienter Sieger. Weiter geht es am kommenden Sonntag um 12:30Uhr gegen die DJK Gnotzheim.
 
Aufstellung: Anna Schmditlein, Jule Großhauser, Johanna Lang, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Helena Beil, Hannah Schmid, Lea Di Muro, Sahra Di Muro, Nina Heß, Lucia Friedl (alle eingewechselt: Paula Ebner, Hanna Wallmüller, Elli Kerschenlohr, Antonia Kahn
 
29.10.2022 SG Bergen – DJK Fiegenstall 1:2
 
Samstag nachmittag bei bestem Wetter und echter Derby Kulisse (schätze mal ca 180 Zuschauer).
 
Zum Spiel man merkte beiden Teams die Anspannung an, das erste Spiel gegeneinander. Fiegenstall legte gleich den Vorwärtsgang ein und kam auch schon in der 5. Minuten zum 0:1. Freistoß fast auf Höhe der Eckfahne von Hannah Schmid vors Tor gezirkelt und Sahra Di Muro vollstreckte gekonnt volley zum 0:1. Danach viel Kampf beider Teams. Ein echtes Derby. Fiegenstall erspielte sich weitere 2,3 Chancen, aber entweder vorbei oder die Defensive von Bergen konnte klären. Bergen versuchte 2,3 mal zu konntern und einmal gelang Bergen auch ein Durchbruch über Rechtsaußen mit einer Flanke in die Mitte. Fiegenstall konnte in der Mitte den Ball nicht klären und Denise Eder musste nur noch einschieben zum 1:1 Ausgleich. Danach spielte sich vor der Halbzeit viel zwischen den Strafräumen ab. In Halbzeit zwei hatte Fiegenstall viel Ballbesitz. Die erste Chance durch Bergen aus spitzem Winkel an den Pfosten. Danach übernahm Fiegenstall das Kommando und ließ defensiv nichts mehr zu. Offensiv wurden 4,5 gute Chancen vergeben bzw. die Torfrau aus Bergen hielt gut. Nach 75 Minuten war es dann aber passiert, Sahra Di Muro zog ab und traf zum verdienten 2:1 Führungstreffer für Fiegenstall. Defensiv stand Fiegenstall immer noch sicher bis zum Schlusspfiff und hätte durchaus noch das 3:1 erzielen können. Aber auch das 2:1 war letztlich ein verdienter Arbeitssieg. Weiter geht es am Dienstag 1.11 um 15Uhr im Pokal in Kattenhochstattt.
 
Aufstellung: Anna Schmidtlein, Paula Ebner, Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Elli Kerschenlohr, Sahra Di Muro, Lea Di Muro, Nina Heß, Lucia Friedl, Helena Beil, Johanna Lang, Jule Großhauser, Antonia Kahn

23.10.2022 SG Abenberg – DJK Fiegenstall 1:6

Sonntag früh in Georgensgmünd ergriff Fiegenstall sofort die Initiative und erspielte sich ein Übergewicht und etliche Torchancen. Ein schöne Kombination schloss Elli Kerschenlohr zur 1:0 Führung nach 12 Minuten ab. Fiegenstall agierte weiter überlegen und erzielte nach schönem Pass von Hannah Schmid durch Sahra Di Muro das 2:0 in Minute 24. Abenberg stand tief und so war das Spiel überwiegend nur in der Hälfte von Abenberg. Elli Kerschenlohr mit dem 3:0 und Sahra Di Muro mit dem 4:0 erhöhten noch vor der Pause. Nach der Pause plätscherte das Spiel so vor sich hin und Fiegenstall ließ viele Chancen ungenutzt bzw. scheiterte an der vielbeinigen Abwehr. Nach 68min gelang Abenberg der Ehrentreffer durch Kimberley Seidel. Fiegenstall erhöhte danach nochmal die Frequenz und erzielte durch Nina Heß das 5:1 nach Steilpass von Nadine, sowie kurz vor dem Ende den 6:1 Endstand durch Lea Di Muro durch einen abgefälschten Weitschuß. Weiter geht es am Samstag in Bergen.

Aufstellung: Anna Schmidtlein, Paula Ebner, Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Elli Kerschenlohr, Lucia Friedl, Lea Di Muro, Nina Heß, Sahra Di Muro, Helena Beil, Antonia Kahn, Johanna Lang

16.10.2022 DJK Fiegenstall – TV Hilpoltstein 3:1

Hilpoltstein war ersatzgeschwächt zum Kirchweihspiel in Fiegenstall angetreten. Mit nur 10 Spielerinnen war die Vorgabe Nummer eine die Defensive. Fiegenstall war sofort dominant und ging nach 5 Minuten durch einen Fernschuss von Hannah Schmid in Führung. 7min später das 2:0 durch ein Eigentor nach einer Ecke. Fiegenstall mit viel Ballbesitz gegen tiefstehende Burgdamen lief sich immer wieder in der viel Beinigen Abwehr aus Hilpoltstein fest. Das Spiel fand meist in der Hälfte von Hilpoltstein statt und es hätte durchaus höher als 2:0 in die Pause gehen können. Nadine Heß traf in Minute 40 nur die Latte. Hilpoltstein war nur einmal gefährlich in Halbzeit eins und hätte durchaus den Anschluss herstellen können, aber die Defensive der Fiegenstaller Damen konnte klären. Nach der Pause gelang dann Hilpoltstein durch Luna Pfahler der 2:1 Anschlusstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß. Danach aber wieder Fiegenstall mit etlichen Chancen u.a. durch Sahra und Lea Di Muro, Elli Kerschenlohr, Lucia Friedl, aber entweder zu ungenau, daneben oder eine gut reagierende Torfrau. Hilpoltstein war technisch sehr gut und schaffte es sich teilweise gut zu befreien, aber meist war dann an der Mittellinie Endstation. Einen Fehler beim Abstoß konnte dann Nina Hess nicht verwerten durch einen Pfostenschuss. Nach einer Vielzahl von Chancen für Fiegenstall gelang dann nach 78 Minuten doch das 3:1 nach einer Ecke von Sahra Di Muro war Elli Kerschenlohr zur Stelle und traf zum 3:1 Endstand und einem verdienten Sieg im Kirchweih Heimspiel vor toller Kulisse.

Aufstellung: Anna Schmidtlein, Paula Ebner, Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Elli Kerschenlohr, Lucia Friedl, Lea Di Muro, Sahra Di Muro, Nina Heß, Helena Beil, Jule Großhauser, Antonia Kahn

09.10.2022 TV 21 Büchenbach – DJK Fiegenstall 1:1

Im Duell Erster gegen Zweiter am Sonntag unter Flutlicht ,vor über 100 Zuschauern entwickelte sich von Anfang ein technisch, läuferisch und kämpferisch sehr gutes Fußballspiel. Werbung für den Frauen Fußball. Fiegenstall ergriff sofort die Initiative und hätte nach Foul an Lucia Friedl Strafstoß bekommen müssen, die Pfeife blieb aber stumm. In Halbzeit eins war es Spiel das hin und her wogte, wobei beide Defensivreihen sehr sicher standen. Fiegenstall hatte 3,4 Chancen die neben das Tor gingen bzw. die Torfrau entschärfen konnte. Büchenbach 2,3 mal sehr gut im Umschaltspiel, aber nicht zwingend genug. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. In Halbzeit 2 übernahm Fiegenstall mehr und mehr die Kontrolle vom Spiel und hatte einige Chancen, aber die Abschlüsse waren nicht platziert genug bzw. Torfrau Mareike Heyder hielt klasse. Nach 69min war der Ball dann zur verdienten Führung für Fiegenstall doch im Tor. Sahra Di Muro zog ab und der Ball landete im Tor. Danach hatte Hannah Schmid nach toller Einzelaktion und frei vor der Torfrau das 2:0 auf dem Fuß, genau wie Lea Di Muro zweimal vorm Tor. Lucia Friedl hätte nach tollem Doppelpaß mit Lea Di Muro ebenfalls erhöhen können. Wie es so schön heißt, wer vorne die Tore nicht macht wird bestraft. Nach 83min war es Tessa Groitl die mit feiner Einzelleistung und unhaltbaren Schuß den 1:1 Endstand erzielte. Die Fiegenstaller Mädels zeigten eine klasse Mannschaftsleistung und mit besserer Chancenverwertung wäre ein Auswärtssieg möglich gewesen. Weiter geht es mit dem Kirchweihspiel am Sonntag 12:30Uhr gegen die Damen aus Hilpoltstein.

Aufstellung: Anna Schmidtlein, Paula Ebner, Melissa Rosenauer,  Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Elli Kerschenlohr, Lucia Friedl, Lea Di Muro, Sahra Di Muro, Nina Heß, Helena Beil, Antonia Kahn, Helene Sarres

 

02.10.2022 DJK Fiegenstall – SG Röthenbach/Altdorf 2:1

Bei tristem Wetter und Regen ging es für die DJK Damen am letzten Sonntag gegen die erfahrene Truppe aus Röthenbach/Altdorf. Nach Abtasten in der Anfangsphase übernahmen die DJK Damen die Initiative und hatten nach 15min Pech als ein Weitschuss von Hannah Schmid an die Unterkante der Latte und auf die Torlinie prallte. Der gut leitende Schiri Dieter Steidl erkannte auf kein Tor. Weitere 5min später lief Lea Di Muro alleine auf die gut reagierende Gäste Torhüterin Jessica Klemm zu und vergab. Kurz danach umkurvte Sahra Di Muro die Gäste Torhüterin und vergab dann aber aus spitzem Winkel. Hannah Schmid mit einem schönem Weitschuss, aber die an diesem Tag sehr starke Jessica Klemm hielt bravourös. Aber kurz vor der Halbzeit war es dann doch soweit, Hannah Schmid nahm Maß und Ihr Weitschuss prallte vom Innenpfosten ins Tor zur verdienten Pausenführung. Nach dem Wechsel kontrollierte Fiegenstall weiter das Geschehen und vergab etliche Chancen bzw. scheiterte an der guten Gäste Torhüterin. Nach 56min der glückliche Ausgleich nach einer Ecke durch Marisa Dütsch. Die Fiegenstaller Damen ließen sich aber nicht schocken und erspielten sich weitere Chancen, eine davon verwandelte Antonia Kahn nach 65min zur 2:1 Führung. Die Defensive der Heimelf stand weiterhin sehr sicher und so war es ein verdienter Sieg für die Heimelf.

Aufstellung: Anna Schmidtlein, Jule Großhauser, Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Elli Kerschenlohr, Lucia Friedl, Lea Di Muro, Sahra Di Muro, Paula Ebner, Helena Beil, Antonia Kahn, Helene Sarres

25.09.2022 SG Dittenheim/Unterwurmbach – DJK Fiegenstall 1:1

Das erwartet schwere Spiel für Fiegenstall gegen Dittenheim. Fiegenstall begann die ersten 15min gut und setzte Dittenheim unter Druck. 2,3 kleine Chancen und das Tor durch Sahra Di Muro nach 12min. Nach einem Ballgewinn konnte die Dittenheimer Torhüterin den Ball noch abwehren, aber der Nachschuss war dann zur 1:0 Führung für Fiegenstall im Netz. Dittenheim wurde dann stärker und so wogte das Spiel hin und her. Lea und Sahra Di Muro mit zwei guten Abschlüssen aber ohne Tor. Dittenheim spielte bis zum Strafraum gefällig, aber die Defensive der Gäste stand sicher. So ging es nicht unverdient mit 0:1 für die Gäste in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel agierte Dittenheim noch druckvoller, erspielte sich aber nur wenige Chancen. Ein Abseitstor und ein paar Abschlüsse waren spätestens bei Torhüterin Anna Schmidtlein eine sichere Beute. Fiegenstall hatte die große Gelegenheit durch Nina Heß auf das 2:0, aber knapp vergeben und man hätte durch das Einsteigen der Torhüterin auch auf Elfmeter entscheiden können. Weitere Chancen durch Sahra Di Muro wurden vergeben. Nach 78 min dann eine entscheidende Szene im Mittelfeld. Eine Dittenheimer Spielerin packte ihre Gegnerin von hinten am Hals, die riss sich los. Schiedsrichter Grau gab beiden eine Verwarnung und der Fiegenstaller Spielerin gleich darauf noch Gelb/Rot für Meckern. Jetzt warf Dittenheim alles nach vorne und erzielte in der 88min auch den Ausgleich zum 1:1 durch Eva Minnameier. Letztlich ein gerechtes Ergebnis.
Aufstellung: Anna Schmidtlein, Jule Großhauser, Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Elisabeth Kerschenlohr, Lea Di Muro, Lucia Friedl, Nina Heß, Sahra Di Muro, Paula Ebner, Helena Beil, Antonia Kahn

18.09.2022 DJK Fiegenstall – SG Eysölden/Mörsdorf II 6:1 (4:0)

Drittes Spiel gegen die Gäste aus Eysölden/Mörsdorf 2. Fiegenstall war von Anfang im Spiel. Nach 5min ging es über rechts vor das Gästetor, den abgewehrten Ball nahm Jule Großhauser aus 18m und traf zur 1:0 Führung. In Minute 12 erzielte Lea Di Muro auf Vorlage von Sahra Di Muro das 2:0. Nach Ballgewinn von Lea Di Muro und schöner Vorarbeit von Nina Heß erzielte Lucia Friedl das 3:0 nach 15min. Keine 6 min später wurde ein Ball abgewehrt von Eysölden und Hannah Schmid erzielte das 4:0 für die Fiegenstaller Mädels. Die Heimmannschaft spielte weiter nach vorne und hatte Pech bei 2x Pfosten bzw. Latte. Mit 4:0 ging es in die Halbzeit. Hälfte zwei spielte Fiegenstall weiter nach vorne, allerdings mit der Führung im Rücken zwei Gänge langsamer, so das sich viel im Mittelfeld abspielte. Man traf zwar weitere Male Pfosten und Latten in Halbzeit zwei bzw. hielt die Torhüterin von Eysölden einige Bälle. So dauerte es bis zur Minute 75 als Hannah Schmid mit einem schönen Pass Nina Heß in Szene setze, die zum 5:0 traf. In Minute 77 gelang dann den Gästen der Ehrentreffer durch Meike Stier mit einem schönen Freistoß in den Torwinkel. Kurz vor dem Ende erzielte dann Elli Kerschenlohr den 6:1 für den verdienten Sieg der Heimelf.
Aufstellung: Anna Schmidtlein, Jule Großhauser, Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Lea Di Muro, Sahra Di Muro, Nina Heß, Lucia Friedl, Elli Kerschenlohr, Annika Hermann, Paula Ebner, Helena Beil, Martha Stanek

10.09.2022 Kattenhochstatt – DJK Fiegenstall 0:2

Halbzeit eins war es ein emotionales Derby, beide Abwehrreihen standen sehr sicher und ließen fast nichts zu. so das es gerecht mit 0:0 in die Halbzeit ging. Halbzeit 2 waren Fiegenstall spielbestimmend und hatte einige Schußchancen aber nicht zwingend genug. Erst nach ca. 65min gelang ein schöner Angriff mit Torerfolg. Lucia Friedl setzte sich mit einem schönen Sololauf über Rechtsaußen durch, brachte dann den Ball von der Grundlinie zu Lea Di Muro, die sofort abschloß. Den Ball konnte Tw halten, aber nicht festhalten und Sahra Di Muro war zu Stelle zum nicht unverdienten 1:0 für Fiegenstall. Kattenhochstatt wollte dann zwar mehr, aber am Strafraum bzw. Torwart Anna Schmidtlein fing die Bälle aus dem Halbfeld gekonnt ab. Elli Kerschenlohr hatte dann 10m frei vor dem Tor die 1000prozentige Chance zum 2:0, aber vergeben. So wogte das Spiel hin und her, aber die Fiegenstaller Defensive liess weiter nichts zu. 10min vor dem Ende machte dann Elli mit einem gekonnten Schuß aus 16m den Deckel drauf zum nicht unverdienten Auswärtssieg für Fiegenstall.
Aufstellung: Anna Schmidtlein, Jule Großhauser, Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Elli Kerschenlohr, Sahra Di Muro, Lea Di Muro, Nina Heß, Lucia Friedl, Annika Hermann, Antonia Kahn

04.09.2022 DJK Fiegenstall – FSV Oberferrieden 8:1 (6:1)

Start nach Maß für die Damen aus Fiegenstall. Nach langer Vorbereitung wusste man nicht so recht wo man steht und empfing den Mitaufsteiger FSV Oberferrieden zum ersten Spiel in der Kreisliga. Die erste Gelegenheit hatte Oberferrieden, aber die Defensive der Fiegenstaller konnte klären. Im Gegenzug das frühe 1:0 durch Sahra Di Muro nach 4min. In der 12min setzte sich abermals Sahra Di Muro durch und erzielte das 2:0. Jetzt war Fiegenstall voll im Spiel und dominierte die Gäste. Lea Di Muro erzielte dass 3:0 nach 15min und Nina Heß legte das 4:0 (20.min). Nach 25min das schönste Tor des Tages, als Lea Di Muro eine Ecke volley verwandelte. Nach weiteren Chancen erzielte wiederum Sahra Di Muro nach 38min den 6:0 Zwischenstand. Danach konnte sich Oberferrieden ein wenig befreien und hatte nach einer Ecke ein Wembley Tor erzielt. Schiedsrichter Hofer erkannte das mögliche Tor aber nicht an. Glück für Fiegenstall, dafür gleich in der nächsten Aktion der Anschluss zum 1:6 durch Christina Heri. Halbzeit zwei war Fiegenstall weiter dominant und hätte auch weit mehr Tore erzielen können als die beiden von Sahra Di Muro zum 8:1 Endstand. Was das Ergebnis wert ist, wird man am kommenden Samstag beim Derby in Kattenhochstatt sehen.
Aufstellung: Anna Schmidtlein, Jule Großhauser, Melissa Rosenauer, Juliane Schwegler, Nadine Heß, Hanna Wallmüller, Hannah Schmid, Elli Kerschenlohr, Lea Di Muro, Nina Heß, Sahra Di Muro, Lucia Friedl, Xenia Herzner, Helena Beil, Martha Stanek, Antonia Kahn

Am Sonntag 04.09.2022 um 12:30Uhr startet das Damen Team gegen den FSV Oberferrieden in die neue Saison mit einem Heimspiel. Nach etlichen Testpartien u.a. gegen ATV Frankonia 8:0, TSV Katzwang 1:5, SG Sack/Großgründlach 6:4, SG Abenberg 3:3 ginge es am Di 30.08 in Theilenhofen los mit einem Pokalspiel.

Pokalspiel am Di 30.08 SG Theilenhofen/Pfofeld/Langlau/Ramsberg – Damen 1:6

Nach schwachem Beginn ging Theilenhofen nach 3min mit 1:0 in Führung. Unbeeindruckt davon waren wir ab Minute 15 überlegener und spielten auch mehrere Chancen heraus. Das 1:1 durch Lea nach herrlichem Pass von Sahra. Sahra mit Freistoß kurz darauf zum 2:1. Etliche Chancen wurden liegen gelassen vor der Halbzeit. Nach dem Wechsel übernahmen wir mehr und mehr das Kommando und erzielten weitere 4 Tore durch Sahra, Lea, Hannah und Nadine zum letztlich verdienten 6:1 Auswärtssieg in Theilenhofen.

Aufstellung: Nina, Jule, Juliane, Summer, Leonie H., Hanna, Hannah, Nadine, Elli, Sahra, Lea, Xenia, Melissa, Marie, Franziska