U17 Mädels 5:0 Sieger, Damen 3:3 auswärts

Samstag U17 Mädels – STV Deutenbach 5:0 (3:0)

Gegen nur 11 Deutenbacher Mädels gelang letztlich ein verdienter Sieg. Bei besserer Chancenverwertung hätte es auch viel deutlicher sein müssen. Vorallem das Zielwasser war extrem schlecht, so dass viele Bälle am Tor vorbei waren. Nach einem schönen Spielzug erzielte Sahra früh das 1:0. Elli zweimal erhöhte vor der Pause auf 3:0 gegen unterlegene Gegnerinnen. Nach der Pause erhöhte wiederum Elli und Lucia auf 5:0. Wie gesagt das Spiel war schnell entschieden und wir hätten einfach besser zielen müssen gegen gut kämpfende Gegnerinnen.

Aufstellung: Nina H., Paula, Johanna L., Leonie S., Annika, Helena, Lea, Elli, Lucia, Xenia, Sahra, Sandra, Nina L., Leonie H., Hanna

Sonntag 17.11.19 SV Höhenberg – Damen 3:3 (3:1)
Sonntag früh ging es nach Höhenberg bei Neumarkt. Man musste auf dem kleine unebenen B-Platz antreten. Da kein Schiri eingeteilt kam, übernahm dies ohne Diskussion der Vorstand aus Höhenberg (selber Schiri), was letztlich kein Vorteil für den Gast war. Bei zwei harten Fouls von Höhenberg (einmal an die durchgebrochene Pauline Hüttinger und nochmals im Mittelfeld) wäre zwingend Gelb nötig gewesen, was er aber das ganze Spiel unterließ. Dementsprechend war die Gangart von Höhenberg geduldet. Weiter pfiff er nach 20min einen Freistoß, als absolut kein Foul vorlag. Dies führte dann zum 1:0 für Höhenberg. Die Gäste hielten weiter dagegen und kamen durch Pauline Hüttinger zum verdienten Ausgleich. Keine 3min später wieder der Schiri im Blickpunkt, als er einen sehr harten Handelfmeter verhängte. Höhenberg verwandelte zum 2:1. Weitere 5min später hätte der Schiri nach einer Abwehraktion von Libero Emma Güthinger auf Foul entscheiden müssen, was er aber nicht tat und so vollstreckte der Gastgeber zum 3:1. Pauline Hüttinger hatte dann noch einen 100prozentige zum 2:3 vor der Halbzeit vergeben. Im zweiten Durchgang und auf immer tieferen Geläuf wurden die Gastgeber schwächer und Fiegenstall/Treuchtlingen kam immer mehr auf und gab auch trotz 1:3 Rückstand nicht auf. Nach 65min ließ Melissa Rosenauer im Mittelfeld 2 Gegnerinnen aussteigen und spielte dann einen Traumpaß auf Nadine Heß, die aus 16m platziert zum 2:3 abschloß. Nach 70min wiederum Nadine Heß die herrlich freigespielt wurde und dann noch 2 Gegnerinnen und Torwart ausspielte und gekonnt zum 3:3 ausglich. Jetzt war es wieder ein offenes Spiel, aber keiner konnte sich mehr eine gute Gelegenheit herausspielen. Trotz der widrigen Umstände, war die Moral einmal mehr intakt und das Remis war mehr als verdient für die Gäste. 
Aufstellung: Vivian, Melissa, Emma, Alina, Lisa, Helene, Nadine, Juliane, Marianna, Pia, Pauline, Carina