Fuerth - U15 Maedels

09.12.2018 Futsal Liga Spiel gegen SpVgg Greuther Fürth

Am Sonntag 09.12.2018 fuhren wir wieder in die Uhlandhalle nach Nürnberg, zum Futsal Liga Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth. Leider hat sich die U13 HKM Endrunde verzögert, so das wir leider warten mussten und die Vorbereitung nicht optimal war. Mit 30minütiger  Verzögerung ging es dann kurz nach 15:00Uhr endlich los. Die körperlich überlegenen Fürhterinnen fanden schnell ins Spiel, während wir nicht annähernd unsere Leistung auf das Parkett brachten. Nina im Tor hielt was zu halten war, aber auch bei den Abprallern war Fürth gedanklich schneller und so stand es nach 4min bereits 4:0. Offensiv ging fast gar nichts in Halbzeit eins, ausser ein Pfostenschuss von Hanna. Defensiv waren wir in Halbzeit gedanklich zu langsam und wollten uns auf einen offenen Schlagabtausch einlassen, was uns nicht gut bekam. Die körperbetonte Spielweise von Fürth, die teils auch über die Grenzen ging und von den Schiedsrichtern nicht geahndet wurde, lag uns überhaupt nicht. Durch die lange Leine der SR konnte Fürth sehr körperbetont agieren und sie waren zwar nicht unfair aber sie nutzen Ihren Spielraum gnadenlos aus. Als sich dann auch noch Annika am Knie verletzte und die Moral in Halbzeit eins zusehends sank, fielen weitere Tore, zum dann auch verdienten 9:0 für Fürth. In der Halbzeitpause war der Gemütszustand der Mädels nicht so toll, aber wir stellten taktisch um und versuchten so das Ergebnis einigermaßen erträglich zu gestalten, was uns dann auch teilweise gelang. In Halbzeit zwei hatten wir auch einige Chancen und erzielten kurz vor Ende, auch den Ehrentreffer durch Nina Link. Wir standen defensiv nun kompakter und ließen aus dem Spiel wenig zu. Die Tore, die nach noch fielen, waren meist durch unsere Fehler bei Einkicks bzw. als wir die Bälle offensiv nicht festmachen konnten und so in „Konter“ liefen. Das müssen wir verbessern. Leider wurde Annika im 2.Durchgang hart gefoult und konnte nicht mehr weiterspielen, was unserem Spiel nicht gut tat. Nina hielt weiterhin bravourös, sonst hätte es noch deutlich höher ausgehen können.

Auch wenn die Enttäuschung nach dem Spiel riesig war, so werden wir auch daraus lernen und es wird uns bestimmt nicht umwerfen.

Fazit:

  • Ein körperlich und technisch starker Gegner
  • Wir defensiv nicht auf der Höhe, dazu verkauften wir uns deutlich unter Wert
  • Verletzung von Annika tat ihr übriges
  • Taktisch hätte der Trainer eher umstellen müssen
  • Hälfte zwei waren wir zumindest besser im Spiel
  • Trotz der hohen Niederlage liessen wir uns zu keiner Zeit hängen
  • Viele individuelle Spieler nach Einkicks, Bälle verteidigen, Abspielfehlern werden wir verbessern
  • Zweikampfverhalten gegen den Ball müssen wir deutlich verbessern

Bericht Nürnberger Nachrichten hier lesen

Fuerth - U15 Maedels